Zollstock

Zollstock

Der Name Zollstock deutet darauf hin, dass früher ein starrer Stab – ein Stock – von der Länge eines Fußes, einer Elle oder eines Klafters, der in Zoll geteilt war, entsprechend Zollstock genannt wurde. Schon in römischen Zeiten waren jedoch auch Klapp- oder Faltmaßstäbe aus Bronze, Messing oder Holz bekannt, die sich zunehmend durchsetzten. Diese zusammenlegbaren Stäbe werden im Volksmund nach wie vor Zollstock genannt.

Der Zoll (gelegentlich auch das Zoll, von mittelhochdeutsch zol für abgeschnittenes Stück Holz bezeichnet eine Vielzahl von alten Maßeinheiten im Bereich von zwei bis drei Zentimetern. Meist ist es der zwölfte Teil eines Fußes und selbst ebenso in zwölf „Linien“ unterteilt, aber auch die dezimale Teilung kam vor, ebenso 1/2, 1/4, 1/8. Im englischen Sprachraum wird er Inch genannt.

Zum ersten Mal findet sich der Zoll in England als inch (von lateinisch uncia ‚Zwölftel‘, hier das Zwölftel eines Fußes) in den auf das frühe 7. Jahrhundert zu datierenden Gesetzen von König Æthelberht von Kent. König Eduard II. definierte den Inch mit der Länge dreier runder, hintereinandergelegter Gerstenkörner.

Mit Einführung des metrischen Systems geriet der Zoll weitgehend außer Gebrauch, nur im englischen Sprachraum (Angloamerikanisches Maßsystem) (und beim nichtmetrischen Zollgewinde) hält sich das Inch, das 1956 als internationales oder englisches Zoll auf exakt 25,4 mm festgelegt wurde.

Die Maßeinheit Zoll gibt es aber noch! In den USA zum Beispiel wird mit ihr gemessen. Die Amerikaner nutzen nämlich das angloamerikanische Maßsystem. Dort heißt das Zoll „inch“ und ist tatsächlich genau 2,54 cm lang. 12 inches ergeben zusammen einen „foot“ (deutsch: Fuß) von 30,48 cm. An dem Wort kann man also noch heute gut erkennen, wo das Maß einmal hergekommen ist. Die USA sind neben Liberia und Myanmar übrigens eines von nur drei Ländern weltweit, die nicht das metrische Maßsystem übernommen haben.

Zollstock ist auch ein geografischer Name. Wir finden drei Orte:

Zollstock (Heidelberg), Bergsattel im Odenwald bei Heidelberg hinter dem Heiligenberg,

Zollstock (Köln), Stadtteil von Köln, Nordrhein-Westfalen,

Zollstock (Murrhardter Wald), Berg des Murrhardter Walds über dem Eschelhof der Gemeinde Sulzbach an der Murr, Rems-Murr-Kreis, Baden-Württemberg.

Bei uns steht der Zollstock derzeit hoch im Kurs, da wir umziehen. Wahrscheinlich gibt es dazu noch einen Erlebnisbericht.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Meterstab#Geschichte_und_Etymologie

https://de.wikipedia.org/wiki/Zoll_(Einheit)#Geschichte

http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/zollstock.php5

https://de.wikipedia.org/wiki/Zollstock

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sprachbetrachtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s