200 Mio gespart

Es ist tatsächlich ein Thema, das die Sendungen und Gazetten beschäftigte. Die Olympischen Spiele 2018 – 2024 werden nicht live in ARD und ZDF übertragen. Welch ein Drama, das die Nation erschütterte. Hatten die beiden Sender im Sommer noch sage und schreibe 340 Stunden aus Rio gesendet. Das waren 14 volle Tage rund um die Uhr. Eine Sendezeit, die selbst den besten Sofa-Olympioniken überforderte. Wir warfen mal einen Blick ins um 14 Uhr beginnende Programm. Gebannt erlebten wir die ersten Abschläge beim Golf und die ersten Kilometer des Gehens über 50 km. Und dies wird uns in den kommenden Jahren verwehrt bleiben. Weil Discovery 300 Millionen Euro will und unsere zwangsbeitragsfinanzierten Sender „nur“ 200 Millionen zahlen wollten. Immerhin, 50 Millionen hätten sie pro Olympiade allein für die Rechte investiert. Hinzu kommen ja noch die Produktionskosten. Beide Sender waren nach Rio mit jeweils einem Studio angereist, zu dem das entsprechende Journalisten- und Technikerteam gehörte. 50 Mio sind also sozusagen die Grundgebühr für eine Olympiade. Völlig richtig. Die Preise macht nicht das Fernsehen. Die Preise macht das liebe und so saubere Internationale Olympische Komitee. Sie wissen schon – das ist das nette Gremium, das die russischen Sportler trotz nachgewiesenen Staatsdopings starten ließ. Wegen der Weltpolitik – ist ja klar. Verstehen wir. Immerhin aber waren unsere öffentlich-rechtlichen Verantwortlichen bereit, 50 Mio auf den Tisch des Hauses Discovery zu legen. Die machen das aber lieber selber und senden über Eurosport. Niemand hier muss also darben, wenn demnächst wieder das Feuer brennt. Wie wir hören, ist Eurosport nicht überall im Sofasportland empfangbar. Aber gegen eine kleine Gebühr gibt es da so einen Bezahlkanal. Dann läuft die Sache auf jeden Fall. Also Ihr Sofa-Olympioniken: Für lau, dann jau! Das ist nicht mehr. Das Gute ist ja, wir zwanghaft beitragenden Zahler finanzieren nicht mehr mit. Klar, deswegen sinken die Beiträge nicht. Aber immerhin bezahlen wir nichts mehr für ein Kommerzereignis, das vor Korruption, Doping und Überfluss nur so strotzt. Wir bezahlen nicht für die Funktionäre, die völlig nutzlos in Luxushotels logieren. Wir zahlen nicht für die Bestechungsgelder, die bei der Vergabe fließen. Wir sind raus aus der Sache. Und wir wollen raus sein. Da tönt es dann, ohne Olympia wären die Randsportarten wie Fechten oder Kanufahren nie mehr im Fernsehen. Stimmt. Aber was hindert ARD und ZDF an Übertragungen oder Berichten? Früher gab es das in der Sportschau. Heute werden lieber Vorbereitungsspiele der Fußballer übertragen. Liebe Politschauspieler, Ihr könnt das ändern! Denn Ihr sitzt in den Gremien der beiden großen Sender. Was in den Mainstream-Medien beklagt wird, ist für viele Beitragszahler eine frohe Botschaft.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s