Braune Bande

Sachsens Polizei ist braun. Alle wissen das. Jeder kann es sehen. Doch fast kein Politschauspieler noch unsere gleichgeschalteten Mainstream-Medien sprechen es aus. Jeden einzelnen Vorfall können sie vielleicht noch begründen. Doch in der Wiederholung wird die Sache deutlich.

Am Montag las ein Polizist den Pegida-Demonstranten die Verhaltensregeln für ihre Kundgebung vor. Eigentlich eine Sache des Veranstalters. Dann wünschte er ihnen viel Glück. Die Polizei, Dein Freund und Helfer. So war es dann auch Pegida, die Merkel und Gauck beschimpfen konnten. Linke Gruppen kamen gar nicht an diesen Ort und zu ihrer Art des Protestes. Sie wurden von der Polizei gehindert und sanktioniert. Die Bombenleger vom Vormontag sollen ja vielleicht doch aus der rechten Ecke kommen. Verdächtige gibt es offenbar nicht, Festnahmen überhaupt nicht. Generell können wir verfolgen, wie selten ein rechter Straftäter gefasst wird.

Einige Tage zuvor die Ereignisse in Bautzen. Auch hier ging die Polizei auf dem Kornmarkt nur gegen ausländische Jugendliche vor. Diese Aktion nutzten die Rechten, um ebenfalls die Ausländer zu attackieren. Sozusagen der Polizei zu helfen. „Aus lauter Dankbarkeit“ durften die rechten Horden die flüchtenden Flüchtlinge bis zu ihrer Unterkunft verfolgen. Die Polizei war nicht einmal in der Lage, Krankenwagen zu schützen, die gerufen worden waren. Diese mussten umdrehen. Wer dann am Folgetag Bautzens Polizeipräsidenten Kilz bei seiner Pressekonferenz erlebte, dem war alles klar. In abfälliger Tonlage sprach er von den Umas, also den unbegleiteten minderjährigen Asylanten. Demgegenüber sprach er bei den Rechten von „eventorientierten Jugendlichen, die schon ein paar Bier getrunken hatten“. Diese Vorstellung von Herrn Kilz war an Bösartigkeit kaum zu überbieten. Von Rücktrittsforderungen gegen ihn haben wir nichts gehört. Wenn der Chef so denkt, ist klar, wie seine Truppen agieren.

Dies sind nur die letzten beiden krassen Beispiele, an denen die Sache so klar wird. Sachsens Polizei ist braun! Sachsens Innenminister Markus Ulbig auch, obgleich er offiziell zur CDU gehört. Er stellte sich am Mittwoch demonstrativ vor seine Jungs, die einen guten Job gemacht hätten. Warum wird dieses Geschehen im Freistaat bundesweit hingenommen? Am Montag waren die Staatsspitzen persönlich betroffen. Warum lassen sich Gauck und Merkel das gefallen? Wir glauben, sie wollen nicht an Sachsen rühren. Denn wird dort einmal begonnen, die rechte Brut mit rechtsstaatlichen und dienstrechtlichen Mitteln auszuheben, bricht Vieles zusammen. Denn es wird klar werden, wie weit sich diese Seuche schon in den Verwaltungs- und Polizeiapparat sowie in die Politik vorgeschoben hat. Merkel schützt als Bundesvorsitzende ihre CDU, die in Dresden seit der Wende regiert. Gauck ist für law and order und wird niemals an der Polizei kratzen. Aus der Opposition (Blasse & Linke) sind es nur untere Chargen, die protestieren. Bundesweit macht da auch keine Kipping oder Göring-Eckhardt ein Fass auf. Gern kommt das Argument, es sei ja nicht nur ein sächsisches Problem. Gewiss nicht. Die Tatsache, dass es in Dortmund auch schlimm ist mit den Rechten, macht es in Sachsen aber keinen Deut besser. Die liebe CSU fordert gegen Flüchtlinge gern die Anwendung geltenden Rechts. Also ohne Pass nicht reinlassen und schneller Abschieben. Es wäre schön, wenn sie für all die „Wutbürger“ und rechtsblinden Polizisten auch die Anwendung geltenden Rechts forderte. Stattdessen veröffentlichen sie gemeinsam mit der CDU Sachsen ein Papier zur deutschen Leitkultur, das original von der AfD stammen könnte. Vielleicht widmen wir diesem Machwerk auch noch einen Artikel. Weit und breit ist niemand, der sich diesem braunen Sumpf in Sachsen ernsthaft widmet. Das erinnert fatal an schlimme alte Zeiten.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s