Brief an die CSU-Wähler

Liebe CSU-Wähler,

ich weiß, dass es Euch heute nicht gut geht. Das tut mir sehr leid und deshalb will ich Euch gern schreiben. Euer Papier, also das Eurer Obersten, ist so langweilig wie das bayerische Reinheitsgebot. Ihr – und wir leider auch – müsst feststellen, dass dem Führungsduo Seehofer & Söder nichts Neues mehr einfällt. Seit den Anschlägen da bei Euch im schönsten Bundesland der Welt steht das Thema „Innere Sicherheit“ total auf der Agenda. Und eigentlich seid Ihr ja die Sicherheitspartei vor dem Herrn. So müssten Eure Umfragewerte blühen und gedeihen. Tun sie aber nicht. Und diese blöden Wähler da in Mecklenburg-Vorpommern haben schon überhaupts ka Ahnung – um es mal in Mundart zu schreiben. Stimmt schon, wenn Ihr dort antreten würdet, wäre natürlich alles besser. Eure Schwesterpartei vermurkst das alles. Der de Maiziere und erst recht der Lorenz Caffier sind viel zu lasch. Die hatten Euer SS-Duo aber gebeten, mal für ein paar Wochen die Klappe zu halten. Damit sie ungestört demokratisch-unionierten Wahlkampf machen konnten. Das habt Ihr dann auch befolgt, also die Klappe gehalten. In Wahrheit hattet Ihr bloß Sommerferien. Da seid Ihr in Euren schönsten Bergen der Welt gewandert. Und da hats eben ka Empfang – um es mal in Mundart zu schreiben. Nur Euer Innenscharfmacher Herrmann tauchte einmal auf. Als da diese seltsame Konferenz der christlichen Innenminister stattfand. De Maiziere, das Weichei, war auch da. Das große Wort führte ein Typ, der heißt wie eine Suppe. Klaus Bouillon aus dem Saarland. Das konnte ja nichts werden. Als Ihr dann von Euren Bergen runterkamt, wählten die da im Nordosten gerade. Und weil die da oben ja so unchristlich sind, wählten sie völlig falsch. Es ergriff Euch göttlicher Zorn. Natürlich nur stellvertretend für den Allmächtigen. Aber deshalb nicht weniger mächtig. Und den haben Eure Oberen aufgeschrieben und beschlossen. Mit den Flüchtlingen ist jetzt Schluss! Und was noch viel wichtiger ist, mit den Erfolgen der AfD ist jetzt Schluss! Und wenn’s sein muss, auch mit Angela Merkel, dieser Flüchtlingsobergrenzenablehnerin. Aber der Reihe nach.

In einer stillen Stunde wissen wir alle, dass wir weder ein Flüchtlingsproblem noch eines mit der inneren Sicherheit haben. Wenn wir das aber zugeben, könnte auffallen, dass Ihr hilflos den echten Fragen des Landes gegenübersteht. Sowas wie Vermögensverteilung, Gesundheitsversorgung oder Energiewende. Da steht Ihr lieber den von Euch herbeigeredeten Problemen hilflos gegenüber. Oh Entschuldigung, natürlich nicht hilflos. Werfen wir also einen imaginären Blick in Euer Papier.

Da finden wir immer noch das Burka-Verbot. Der Sommerhit 2016. Wir haben das an dieser Stelle bereits ausführlich gewürdigt. Der blöde de Maiziere hat das am Ende total vermurkst. Weil er rauskriegte, dass unser Grundgesetz ein allgemeines Verbot eines Kleidungsstücks nicht zulässt. So bleibt Euch nur ein Burka-Verbot an bestimmten Stellen. Am Steuer zum Beispiel. Wegen der vielen Burkaträgerinnenraserinnen. Oder vor Gericht. Jawoll Euer Ehren, runter mit dem Schleier! Ist durchaus auch sinnvoll, hat aber rein gar nichts mit innerer Sicherheit oder gar den Flüchtlingen zu tun.

Der Doppelpass muss weg! Also die sollen sich gefälligst entscheiden, wo sie hingehören. Hat jetzt auch so gar nichts mit – na sie wissen schon – zu tun. In Wahrheit hättet Ihr selber gern den Doppelpass. Einen für Deutschland und einen für Bayern. Und den für Bayern kriegt nur Ihr! Die Merkel zum Beispiel nicht.

Eine Obergrenze für Flüchtlinge. Ist totaler Quatsch, weil auch die verfassungswidrig wäre. Würde auch die Sicherheit um keinen Jota erhöhen. Aber es hört sich so schön an. Euer Horst hat vor langer Zeit schon eine Grenze von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr ausgerechnet. Auch dies würdigten wir angemessen. Die Österreicher errechneten für ihr Alpenland 37.500 Menschen pro Jahr als zumutbar. Es ist phantastisch, wie genau Ihr in den Bergen rechnen könnt. Die Wiener Kollegen wissen allerdings genauso wenig wie Ihr, was sie im Zweifel mit dem 37.501. Flüchtling machen würden. Vermutlich an Bayern weiterreichen. Ihr schickt diesen überzähligen Flüchtling dann zurück wegen Dublin III. Dafür wird dieser Mensch sicher großes Verständnis haben … für Dublin III natürlich.

Und dann habt Ihr Euch mal wieder mit den Worten verwechselt. Ursprünglich wolltet Ihr nur noch Migranten aus christlichen Ländern. So wie die Visegrader. Wieder einmal gab es Unruhe im Blätterwald. Das hatten wir schon häufiger im Vorfeld von Euren Papierverabschiedungen. Damals zum Beispiel, als überall nur noch Deutsch gesprochen werden sollte. Ihr entschärft dann immer Eure Papiere, wenn Ihr merkt, dass da was nicht stimmt. Also geht es jetzt um Einwanderer, die nur noch aus christlichen Ländern kommen sollen. Also hinduistische oder buddhistische IT-Experten aus Indien bleiben draußen. Alles klar.

Nun ist es aber genug der inhaltlichen Beschäftigung mit Eurem Erguss. Noch mehr wäre eine Zumutung. So fuhr Euer Horst voller politischen Schwungs, also Euer Vollhorst, nach Berlin ins Kanzleramt zur Regentin. Weil die beiden aber noch den Gabriel empfangen mussten, klammerten sie Eure Vorschläge einfach aus dem Gespräch aus. Vermutlich auf Anraten der anwesenden Leibärzte. Die eine hatte schon mal eine angeknackte Hüfte und wäre vielleicht bei Auseinandersetzungen auf den Allerwertesten geplumpst. Euer Horst hat ein angegriffenes Herz und kann hohen Blutdruck nicht vertragen. Also nix Flüchtlinge, nix innere Sicherheit und nix Obergrenze. Alle anderen Themen wie Erbschaftssteuer haben die Großen Drei dann auch vertagt. So hätten sie sich den Sonntag lieber freinehmen sollen. Wie sich das für ordentliche Christenmenschen gehört.

Am Ende müssen wir doch noch grundsätzlich was sagen. Alle schlauen Leute sind sich sicher, dass es nicht hilft, die Parolen der Populisten durch noch lauteres Getöse überbieten zu wollen. Nun hat Euch die AfD den Rang des besten Populismus abgelaufen. Sie feiern außerhalb Bayerns die Wahlerfolge, die von Natur aus Euch zustehen. Und was tut Ihr? Schlagt die Mahnung der schlauen Leute in den Wind und trötet los, was das Zeug hält. Petry und Höcke danken es Euch. Das ist Gratis-Wahlkampf für die AfD. So haben wir am Ende auch dieses Briefes wieder einen schönen Vorschlag für Euch. Verschmelzt mit der AfD! Dann seid Ihr endlich eine bundesweite, und keine regionale Schmalspurpartei mehr. Programmatisch ist das kein Problem. Personell, naja, da müssen wir mal gucken, wie wir Höcke und Horst, Hadertauer und von Storch auf die verschiedenen Pöstchen verteilen. Der Merkel, dieser Pfarrerstochter von der falschen Konfession, werdet Ihr dann heimleuchten. Und wir Bürger? Naja, immerhin sind wir die CSU dann los. Eine Ausländerfeindschmalspurpartei reicht uns.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s