NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln

Die NABU Naturschutzstation Leverkusen – Köln befindet sich in der Talstraße 4 in 51379 Leverkusen. Telefonisch erreichbar ist sie unter 0 21 71 / 7 34 99 – 11, per Mail unter claudia.heitmann@nabu-station-l-k.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.nabu-station-l-k.de. Vom Bahnhof Leverkusen/Mitte nehmen Sie z.B. den Bus 255 bis „Opladen-Busbahnhof“. Von dort aus laufen Sie eine Viertelstunde. Es gibt auch RE-Züge, die zum Bahnhof Opladen fahren.

Im Reich der wilden Kräuter 

Kaum zu glauben: Das meiste „Unkraut“ kann man essen! Wir gehen mit allen Sinnen auf Entdeckungstour ins Reich der wilden Kräuter. Der duftende Gundermann, der ein wenig nach Minze schmeckt. Die zarte Knoblauchsrauke, die ihrem Namen alle Ehre macht und köstlich nach Knoblauch duftet und schmeckt. Waldmeister, der seinen Duft erst verbreitet, wenn er eine Zeitlang in der Hosentasche war. Wir wandern durch einen wunderschönen Teil des Bergischen Landes, auf dem Leichlinger Obstweg. Der Weg führt an alten Streuobstwiesen entlang, die sich im Frühjahr mit duftenden Blüten, im Spätsommer mit leuchtenden Früchten schmücken. Unter den Bäumen weiden Kühe und Pferde, Idylle pur. Aber auch ein wunderschöner Buchenwald wird durchwandert, der im Frühjahr von Vogelstimmen erfüllt ist. Wer weiß – vielleicht quert ja sogar ein Reh unseren Weg? 

Für wen: Jung und Alt

Barrierefrei für: Menschen mit Sehbehinderung, Hörbehinderung, Gehbehinderung und Lernschwierigkeiten sowie für Gehörlose. Für motorisierte und geländegängige Rollstühle ebenfalls geeignet.

Start und Ziel: Leichlingen-Bennert, Oberschmitte 11, Vor der Grundschule

Dauer: ca. 3 Stunden

Weg: Rundweg, ca. 4 Km mit leichten Steigungen

Kosten: 120,- Euro
Abenteuer Streuobstwiese 

Die Streuobstwiese ist zwar ein Lebensraum aus Menschenhand, aber sie ist so attraktiv für Tiere und Pflanzen, dass sie zu den besonders wertvollen Biotopen zählt. Bis zu 5.000 Tierarten fühlen sich dort wohl, unter anderem der lustige kleine Steinkauz. Im Frühjahr duften die Apfelblüten, Bienen- und Hummelgesumm erfüllen die Luft. Auf den Wiesen unter den Bäumen leuchten Löwenzahn und das köstliche Wiesenschaumkraut. Im Spätsommer und Herbst reifen an den Bäumen köstliche Früchte, deren Namen die meisten noch nie gehört haben. Das Seidenhemdchen, die Köstliche von Charneux, die Champagner-Reinette und viele andere. Wir wandern ein Teilstück des Leverkusener Obstweges entlang und je nach Jahreszeit probieren wir unterwegs Obst oder den köstlichen Apfelsaft, der von den Apfelbäumen der Umgebung stammt.

Für wen: Jung und Alt

Barrierefrei für: Menschen mit Sehbehinderung, Hörbehinderung, Gehbehinderung und Lernschwierigkeiten sowie für Rollstuhlfahrer mit motorisierten und geländetauglichen Rollstühlen und Gehörlose.

Start und Ziel: Leverkusen, Parkplatz des Restaurant Claashäuschen, Zum Claashäuschen 32, 51381 Leverkusen

Dauer: ca. 3 Stunden

Weg: Rundweg von ca. 4 Km hin, an einer Stelle etwas unwegsam, eine leichte Steigung

Kosten: 120,- Euro

Tip: ca. 4 Km entfernt liegt das Natur- und Umweltbildungszentrum NaturGut Ophoven mit erlebnisreichem Außengelände und einem Kinder- und Jugendmuseum mit interaktiven Ausstellungen zu den Themen Energie, Mensch und Natur und Klimawandel.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Barrierefreiheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s