Die zweite Wahl

In Deutschland ist die zweite Wahl das, was man schlecht los wird, weil es einen Fehler hat. In der Türkei ist die zweite Wahl die AKP, die wir gar nicht mehr loswerden, obwohl sie einen Fehler hat. Manch einem scheint die AKP in Gänze der Fehler zu sein. Zugegeben denken das nicht alle, denn die AKP hat es geschafft, etwa 49 % der irgendwie gezählten Stimmen auf sich zu vereinigen. Vielleicht wurden die ja nach der Florida-Zählweise seeligen Angedenkens ermittelt. Und das hat Wert, weil die USA ja die älteste Demokratie der Welt sind. Nebenbei auch die erste Demokratie, die die Ureinwohner auszurotten versuchte. Es klappte nicht ganz. Aber so kommen wir zurück in die Türkei. Die schickten so um 1915 auch ein paar Armenier in die Wüste. Längst vergessen und damals war die Türkei ja noch keine Demokratie. Aber heute. Und deshalb hat der Erdogan nach der Wahlschlappe im Juni so richtig Wahlkamf gemacht. Mit so etwas wie Koalitionsverhandlungen fängt die AKP ja erst gar nicht an. Und wenn, dann nur zum Spaß. Der Spaßwahlkampf unseres Freundes Erdogan begann mit Bombenangriffn auf die Kurden. Das klappte prima. Eine antikurdische Stimmung verbreitete sich im Land. Die Wahl- und Parteibüros der HDP wurden flächendeckend angegriffen. Damit war der Wahlkampf dieser Partei weitgehend in Hinterzimmer und ins Internet verdrängt. Trotz jahrelanger AKP-Alleinregierung gab es immer noch so etwas wie freie Journalisten. Im Reich des Erdogan ist so etwas völlig überflüssig. Erst recht im Wahlkampf. Also gestürmt die dummen Fernsehsender, die nicht verstehen wollen, wer der Heilsbringer ist. Das konnte aber erst geschehen, nachdem die deutsche Kanzlerin ihre Huldigung in den Palast zu Ankara gebracht hatte. Die wäre eher pikiert gewesen bei solch robusten Maßnahmen. Die ist zwar nicht sehr geschichtsbewusst. Doch die Nazis hatten das 1933 mit den sog. linken Blättern genauso gemacht. Illegal reinstürmen, die Polizei zusehen und dann von gekauften Richtern aber ordentlich verurteilen lassen. Da fragst Du Dich, warum der Westen mit Putin so ein Problem hat. Wenn Erdogan doch hofiert wird. Irgendwie ähneln die sich doch. Erdogan schafft sich dann in Syrien doch vermutlich auch bald so eine Pufferzone. Ähnlich wie Putin auf der Krim. Und was kriegt Erdogan dafür? Keine Sanktionen! Sondern Milliaden und vielleicht doch den EU-Beitritt. Das Dumme wäre nur, dann hätten wir die ganzen Flüchtlinge doch wieder in der EU. Dann tritt die AKP-Republik Schengen bei und alle können nach Deutschland reisen. Ist da doch irgendwie ein Fehler im großen Plan? Vielleicht nicht. Denn dann streitet sich der Seehofer mit dem Erdogan, weil der Transitzonen einführen soll. Der Seehofer ist derzeit nämlich ganz bestimmt die zweite Wahl. Für Frau Dr. Angela jedenfalls. Der ist der Gabriel viel lieber. Wahlweise auch der Steinmeier. Je nachdem, wen die Sozis gerade so im Angebot haben. Für die wiederum ist Frau Fahimi gerade die zweite Wahl. Die wird bei Nahles im Arbeitsministerium entsorgt. Da können wir den Sozis ausnahmsweise beipflichten. Nun aber genug von der zweiten Wahl. Die Türken haben ihre AKP zurück. Die Merkel hat den Erdogan lieb. Der baut Transitzonen mit Drehtür. Rein, einmal gedreht und gleich wieder zurück. Dann haben die Syrer keine Wahl mehr. Weder eine erste noch eine zweite.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s