Wer bombt falsch?

Für die westlichen Medien und deren Politschauspieler ist die Antwort in diesen Tagen leicht. Die Russen! Sie greifen nicht den bösen IS, sondern die gute Al Nusra-Front an. Al Nusra sind die Kämpfer von Al Qaida. Dass Al Qaida zu den Gutengehört, hat Putin vielleicht noch niemand gesagt. Vielleicht wurden sie erst gut, als Russland sie angriff? Das ist höhere Diplomatie des Westens, die wir zugegebenermaßen kaum verstehen. Also lieber der Reihe nach.

 Im Zuge des sog. arabischen Frühlings brachen auch in Syrien Unruhen aus. Wie genau daraus ein Bürgerkrieg wurde, wollen wir hier nicht beleuchten. Sagen wir also, irgendwie traten dort in Syrien verschiedene Ameen auf den Plan. Armee ist hier sicherlich nicht der wissenschaftlich korrekte Ausdruck. Aber er macht die Dinge klar und enthält erstmal keine Wertung. Es kämpften nun also die sog. reguläre syrische Armee gegen die Kämpfer fürs freie Syrien und die Al Nusra. Der Westen guckte zu. Jedenfalls offiziell. Von diesen drei Armeen hat nur die syrische eine Luftwaffe. Die setzte Assad dann auch ein. Dafür hat er sie ja gekauft. Wahrscheinlich in Russland. Aber so genau sagt das niemand. Wir sind da ja nicht so pingelig beim Waffenexport. Assad ist ein Unmensch und so schonte er seine Zivilbevölkerung überhaupt nicht. Im Gegenteil warf er speziell konstruierte Fassbomben ab, die die Menschen umfassend verletzen und somit abschrecken sollen. Giftgas war möglicherweise auch dabei.

Obama zückte seinen Filzstift und malte rote Linien auf die Landkarte. Als die überschritten waren, musste Assad seine Chemiewaffen abgeben. Irgendwie wurde da auch was gemacht. Ob es am Ende alle Waffen waren, wissen wir freilich nicht. Es könnte aber sein, dass einige Tonnen Chemiewaffen vernichtet wurden. Das wäre ja schon mal was. Doch es gab ja noch mehr rote Linien, die Obama gemalt hatte. Als Friedensnobelpreisträger ist er sicher ein kompetenter Maler. Weil Assad die auch überschritt, fingen die Amerikaner vor etwa einem Jahr an, Bomben auf Syrien zu werfen. Wohin genau sie die werfen wollten, blieb mir unklar. Der Logik der roten Linien folgend, mussten die Amis ja die syrische Armee bombardieren.

Irgendwie breitete sich plötzlich eine vierte Armee in Syrien aus. Der IS mit der schwarzen Flagge des Steinzeitislamismus. Wir dürfen vermuten, dass die Amis den gleich mit bombardierten. Genaue Informationen gab es dazu nicht. Unsere Journallie geht wohl einfach davon aus, dass die Amis das schon richtig machen. Woher sie so genau wissen, welche Armee gerade wo ist, bleibt offen. Aber die Amerikaner passen da schon auf. Wurde uns jedenfalls weisgemacht.

Der französische Geheimdienst kriegte in diesem Sommer raus, dass die Leute, die in Frankreich Anschläge auf „je suis charlie“ und so machen, in Syrien ausgebildet werden. Womöglich half ihnen die Vorratsdatenspeicherung. Die haben sie in Frankreich schon. Unsere Politschauspieler führen die ja gerade ein. Dann kriegen wir sowas auch raus. Dass die Perspektivlosigkeit in den französischen Vorstädten von zum Beispiel Marseille eine Rolle spielen könnte, wurde ignoriert. Was fiel der französischen Regierung unter dem Sozialisten Hollande dazu ein? Richtig, wir bombardieren die IS-Schulen. Durch unseren Geheimdienst wissen wir genau, wo die sind. Die IS beschriften ja ihre Gebäude extra auf den Dächern, damit die Piloten Bescheid wissen. Und jetzt kennen die Franzosen also das arabische Wort für Terroristenschule und fliegen los. Mittlerweile haben wir also drei verschiedene Armeen am Himmel Syriens. Da wird auch Cameron nervös. Das Vereinigte Königreich darf doch nicht hinter der Grande Nation zurückstehen. So überlegt er in Downing Street, auch Bomber loszuschicken. Auf der Insel hatten sie noch keine Anschläge seit 2004. Flüchtlinge wehren sie erfolgreich am Ärmelkanal ab. Naja, dann einfach, weil der IS böse ist. Aber entschieden ist das noch nicht.

Da gibt es ja noch die Russen. Die sind seit langer Zeit mit Assad befreundet. Jetzt haben sie mal kurz Truppen nach Syrien verlegt. Und Flugzeuge. Und jetzt bombardieren die Russen ebenfalls syrischen Boden. Dumm für den Westen ist, dass die Russen rein völkerrechtlich betrachtet viel besser dastehen als der Westen. Völkerrechtlich ist es nämlich erlaubt, auf Bitten einer anerkannten Regierung deren Land zu bombardieren. Der Westen hingegen hat keine Legitimation. Vermutlich auch deshalb sagten die Amis, kaum waren die ersten russischen Bomben gefallen, dass die Putins falsch bombardiert hätten. Die griffen gar nicht den IS, sondern die guten Leute an. Die, die gegen Assad kämpfen. Also zum Beispiel Al Nusra alias Al Qaida. Ob das stimmt, wissen wir nicht. Könnte schon sein. Aber auffällig ist doch, dass plötzlich die tatsächlichen Treffer der Bomben benannt werden. Bei den amerikanischen oder gar französischen Bombern hörte ich sowas nie. Wir sollten glauben, die bomben immer richtig.

Leider kam es dann gestern zu einer ausgesprochenen Peinlichkeit. Weit ab von Syrien im schönen Kundus. Das sollte ja von den Taliban zurückerobert werden. Wie wir schon vermuteten, geht die Stadt beim Hin- und Hererobern ziemlich kaputt. Die Amis zerstörten aus der Luft ein Krankenhaus der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“. Sie machten es einfach kaputt. Dabei war es das letzte, das in der Umgebung noch arbeitete. Ärzte ohne Grenzen sagt, sie hätten den Amis die GPS-Position des Krankenhauses längst vorher genannt. Als die ersten Bomben fielen, haben sie noch bei der amerikanischen Armeeführung in Afghanistan angerufen, damit die aufhören. Es nutzte nichts. Das Hospital ist kaputt. Ärzte ohne Grenzen arbeitet in Ausweichbehelfshäusern weiter. Wie viele Tote es gab, weiß ich nicht. Im amerikanischen Militärbericht tauchte tatsächlich das widerwärtige Wort „Kollateralschaden“ auf. Es war sicher nicht das erste Krankenhaus, das zerbombt oder zershossen worden ist. Aber es müsste ein Symbol zur Umkehr sein. Endlich.

Denn bis hierher ist der Text böse und unmenschlich. Ich muss ihn aber so schreiben, um die Lage klarzumachen. Über Syrien und vermutlich auch dem Irak fliegen derzeit vier Armeen rum. Wenn England mitmacht, sind es fünf. Irgendwelche arabischen Staaten wie Saudi-Arabien habe ich gar nicht genannt. Diese Flugzeuge fliegen 500 Stundenkilometer oder noch schneller. Sie fliegen 5.000 Meter hoch oder was weiß ich. Jeder weiß, dass Luftangriffe fast keinen militärischen Nutzen haben. Sie zermürben die Moral der Bevölkerung , weil die Menschen am Boden so hilflos sind. Diesen Effekt nutztn schon die Nazis mit ihren Sturzkampfbombern. Die Stukas machten absichtlich so ein Geräusch, das den Einwohnern durch Mark und Bein ging. Wer irgendwie erzählt, dass er aus der Luft ganz bestimmte Ziele treffen kann, der lügt. Ganz egal, ob er aus dem Westen oder Osten kommt. Die Antwort auf die Frage aus der Überschrift lautet schlicht: Alle! Alle bomben falsch. Es gibt kein richtiges Bomben. So einfach und so traurig ist das. Traurig, weil es dennoch geschieht. Bombardieren richtet sich vordringlich gegen die Menschen. Und deshalb kann ich jeden, aber auch jeden Syrer verstehen, der abhaut. Was willst Du auch machen, wenn ständig Flugzeuge über dir donnern und Bomben werfen. Kommt alle her! Ohne Obergrenze! Wenn sich dann ein paar Marokkaner, Eritreer oder sonst wer als Syrer ausgeben, ist das eben Pech für Deutschland. Solange unsere Regierung Seit an Seit mit diesen Luftmördern steht, kann sie auf der anderen Seite niemanden zurückweisen. Kommt her und wohnt in unseren Kasernen. Dann haben die erstmals einen guten Zweck. Belebt unser Land mit Eurer Kultur und Euren Gedanken! Es wird ihm guttun. Oder sucht und genießt einfach den Schutz eines friedlichen Landes. Friedlich leider nur auf dem eigenen Territorium. Noch fliegt die Bundesluftwaffe nicht. Aber sollte sie ein paar einsatzfähige Tornados haben, wird auch dies nicht mehr lange dauern. Ursula von der Leyen wird diesen Einsatz befehlen, falls sie bis dahin nicht über ihr Plagiat gestolpert ist. Der Bundestag wird bis auf die Linke zustimmen. Der Pastor im Präsidentenamt wird die Flugzeuge segnen. Jeden Tag ein Brennpunkt nach der Tagesschau. Wen haben wir heute gebombt? Ein Pendant zu den Kriegsberichten im Kino im dritten Reich, dem Tagesbericht der Wehrmacht. Deshalb kommt zu uns hinter die feindlichen Linien! Lauft um Euer Leben. Ich hoffe, Ihr findet hier einen einigermaßen brauchbaren Ersatz. Denn Eure Heimat ist auf Jahre hinaus kaputt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s